Presse


  • UN-Klimakonferenz in Bonn: Greenwashing von Genozid an Armeniern verhindern!
    Der Zentralrat der Armenier in Deutschland (ZAD), die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV), die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und die Arbeitsgruppe Anerkennung – Gegen Genozid, für Völkerverständigung appellieren dringend an die deutsche Bundesregierung und alle Delegierten bei der COP29, sich im Vorfeld der Klimakonferenz nachdrücklich für die sofortige Freilassung aller armenischen Gefangenen in Baku einzusetzen. Seit dem 3. Juni 2024 tagen die sogenannten Nebenorgane der in Bonn ansässigen Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC SB60). Die UN-Klimakonferenz COP29 wird im November 2024 in Aserbaidschan stattfinden.

  • Stellungnahme der Herausgeber des Sammelbandes "Das kulturelle Erbe von Arzach" nach Absage der Präsenzveranstaltung der DGAP
    Sehr geehrte Damen und Herren, einigen von Ihnen ist möglicherweise bekannt, dass die hybride Veranstaltung der DGAP und KAS zum Thema "Der Schutz des bedrohten Kulturgutes von Berg-Karabach" am 6. März 2024 um 18:30 Uhr aufgrund massiver Drohungen und einer Kampagne seitens der Aserbaidschanischen Botschaft vor Ort abgesagt und stattdessen nur online durchgeführt wurde. 

  • Bundesministerium für Umwelt fördert Autokraten in Baku
    Der Zentralrat der Armenier in Deutschland verurteilt auf das Schärfste die Förderung der Konferenz "Wiederaufbau der Wasser- und Abwasserinfrastruktur in der Region Karabach" durch das Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz (BMUV) sowie der IHK und der DIHK, die vom 21. bis 23. Februar 2024 in Baku stattfand.

  • Bundesaußenministerin Annalena Baerbock drängt auf eine internationale Beobachtermission in Berg Karabach
    Bundesaußenministerin Annalena Baerbock hat heute die aserbaidschanische Regierung aufgefordert, eine internationale Beobachtermission in Berg Karabach zuzulassen: "Wir blicken mit den allergrößten Sorgen nach Berg-Karabach. Niemand weiß wirklich, wie es den Menschen dort ergeht und was sie durchmachen müssen", sagte Baerbock. Der Zentralrat der Armenier in Deutschland hat in mehreren Briefen in den vergangenen Monaten die Bundesregierung aufgefordert, zu handeln und alles in ihrer Macht stehende zu unternehmen, um das Schlimmste zu verhindern. Leider vergeblich. Was heute passiert, war voraussehbar, und man hätte es verhindern können.

  • Aserbaidschan bombardiert Arzach/Bergkarabach
    Aserbaidschan hat am Dienstag, den 19.09.2023 gegen 13.00 Uhr eine groß angelegte Militäroffensive gegen Bergkarabach gestartet. Es gibt Tote und Verletzte. Als Zentralrat der Armenier in Deutschland fordern wir von der Bundesregierung ein rasches Handeln gegenüber Aserbaidschan und die Verurteilung des von Aserbaidschan geführten Angriffs.

Frohe Weihnachten und friedliches neues Jahr
| ZAD-Info
Sehr geehrte Damen und Herren, auch dieses Jahr neigt sich langsam dem Ende zu — ein Jahr, das uns allen sicherlich für immer in Erinnerung bleiben wird, wenn auch leider aus traurigem Anlass. Die dunklen Befürchtungen der Vergangenheit haben sich leider bestätigt und die Armenier wurden aus Artsakh vertrieben. Trotz zahlreicher Warnungen aus Armenien und der ganzen Welt blieb die sog. internationale Gemeinschaft weitgehend passiv und nahm die ethnische Säuberung in Artsakh in Kauf.

Rede des ZAD Vorsitzenden Jonathan Spangenberg während der Mahnwache vor dem Bundeskanzleramt
| ZAD-Info
„Die Zivilisation scheint nur eine dünne Haut zu sein, die jederzeit zerreißen kann. Völkermord ist überall möglich.“ Bärbel Bohley

Übergabe des gemeinsamen Appells an Bundeskanzler Olaf Scholz
| ZAD-Info
--- Appell an Bundeskanzler Scholz --- Genozid in Arzach/Bergkarabach verhindern! Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Scholz, wir appellieren an Sie:

Zentralrat der Armenier: Bergkarabach droht eine humanitäre Katastrophe
| Nachrichten
Im belagerten Bergkarabach verschlimmert sich die Lage. Lebensmittel und Medikamente gehen zur Neige. Gegen den Westen werden Vorwürfe laut.

Neuer BAGIV-Vorstand
| ZAD-Info
Liebe ZAD-Community, vom 10.06. bis zum 11.06.2023 fand in Berlin die Jahreshauptversammlung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände in Deutschland (BAGIV) statt, in dem das neue Präsidium und der erweiterte Vorstand gewählt wurden.

Offener Brief an den Kanzler der Bundesrepublik Deutschland Olaf Scholz
| ZAD-Info
Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Scholz, Ihr Eintreten für das Recht der armenischen Bevölkerung in Bergkarabach auf politische Selbstbestimmung und körperliche Unversehrtheit nehmen auch die in Deutschland lebenden Armenier dankbar und voller Wertschätzung zur Kenntnis.